Im August 2019 besuchten wir im Rahmen unserer Rundreise durch Mecklenburg-Vorpommern das Historisch-Technische Museum Peenemünde im Norden der Insel Usedom.

Die ab 1936 errichtete Versuchsstelle des Heeres Peenemünde ist vor allem durch die hier erbaute Großrakete “Vergeltungswaffe V2” bekannt, die am 03. Oktober 1942 als erste von Menschen gebaute Rakete den Grenzbereich des Weltraums erreichte. Seitdem gilt Peenemünde als “Wiege der Raumfahrt”.

Historische Momente im ehemals größten militärischen Forschungszentrum Europas

Schon beim Betreten des weitläufigen Geländes mit den beeindruckend großen Backsteingebäuden und Förderbändern spürt man den Hauch der Geschichte, welcher auf dem gesamten Gelände allgegenwärtig zu sein scheint. Auf gut 25 Quadratkilometern Fläche sind eine Vielzahl von Boden- und Baudenkmalen zu finden, welche vom 17. bis zum 20. Jahrhundert errichtet wurden. Die Ruinen der Peenemünder Versuchsanstalten bilden dabei eines der größten Flächendenkmale der Bundesrepublik Deutschland.

Bei unserem Besuch beschränkten wir uns aus Zeitgründen auf das fotogene Kraftwerk, das Siebhaus und die Kranbrücke mit Brecherhaus. Dennoch verging die Zeit durch die monomentalen Denkmale und Impressionen alleine an diesen Orten wie im Flug. So stand am Ende des Tages für uns fest, dass wir auf Grund der Besonderheiten des Ortes hierher auf jeden Fall im Rahmen unserer Reise noch einmal zurückkommen werden!

Um diesen wirklich ganz besonderen Eindruck, den Spuren der Vergangenheit, ihren Raum zu lassen und um diesen gerecht zu werden, entschied ich mich dies auch in der Bearbeitung der Bilder in Form eines antiquarischen Aussehens einfließen zu lassen. So wird für den Betrachter der Atem der Geschichte in der nachstehenden Bildergalerie wieder lebendig.

Historisch-Technisches Museum Peenemünde – die Bildergalerie

Hat Dir dieser Blogartikel gefallen? Dann teile ihn in Deinen Netzwerken. Und wenn Du möchtest, hinterlasse uns einen Kommentar oder schicke uns eine Mail. Darauf freuen wir uns!
Stephan Rech

Stephan Rech

Stephan Rech | FOTOGRAFIE

Stephan Rech ist Fotograf mit Leib und Seele. Aus Liebe zur Natur mit all Ihren Farben, Formen und Geräuschen lässt er dies in seinen Bildern, mal kreativ und abstrakt, mal dokumentarisch erleben. Die Faszination gibt er als Vollmitglied der  Gesellschaft Deutscher Tierfotografen (GDT) in fotografischen Coachings- und  Einsteigerkursen weiter.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst Du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Infos dazu und zu den Opt-Out-Möglichkeiten in unserer Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen